andreas herling und ronja kuegow-tischlerei herling auszubildende

Ausgezeichnet! “Durchblick” gewinnt gleich zweimal

Einen schöneren Abschluss ihrer Ausbildung hätte Ronja Kügow sich nicht wünschen können: Gleich zweimal überzeugte die ehemalige Tischlerei Herling-Auszubildende mit ihrem Gesellenstück-Schreibtisch renommierte Fachjurys und gewann neben dem Gestaltungspreis der Gesellenstücke in Hamburg nun auch den Wettbewerb „Die gute Form“ in Flensburg.

Bereits Mitte Juli schloss Ronja Kügow ihre Ausbildung mit einem großartigen Prüfungsergebnis ab. Das wahre Highlight wartete allerdings erst noch auf die junge Hamburgerin: Auf Raten Andreas Herlings hin, nahm die ausgelernte Tischlerin mit ihrem Gesellenstück “Durchblick” beim “Tischler-Meisterstücke 2017” und “Die gute Form”-Wettbewerb teil und krönte ihre erlebnisreichen Lehrjahre mit zwei der wichtigsten Auszeichnungen der Handwerksbranche.

Kreative Handwerkskunst in der Handwerkskammer Hamburg

tischlerei herling-azubi ronja kuegow-auszeichnungBei der jährlichen Ausstellung des Gestaltungspreises für Hamburg vom 12. Juni bis 18. Juni stellten angehende Tischlermeister und Holztechniker im Alsterforum Hamburg ihre Prüfungsarbeiten aus. Auch Ronja Kügow präsentierte ihren Schreibtisch “Durchblick” als eins von insgesamt 27 Gesellenstück-Unikaten. Jedes einzelne Ausstellungsstück zeichnete sich dabei durch den handwerklich anspruchsvollen Umgang mit unterschiedlichen Materialien, Formen, Funktionalitäten, Methoden und Gestaltungsmöglichkeiten aus.

Obwohl die Konkurrenz groß war, schaffte Andreas Herlings Zögling es, Publikum und Jury restlos zu überzeugen und gewann den Gestalterpreis für Hamburg.

gesellenstueck-durchblick-tischlerei herling azubi-die gute form wettbewerb 2017

auszeichnung ronja kuegow-1. platzAusgezeichneter Nachwuchs aus dem hohen Norden

Mitte September entschied sich zudem beim “Die gute Form” – Designwettbewerb – der Fortsetzung des Gestaltungswettbewerb der TischlerInnung – wer von 10 Siegern auf Innungsebene  aus Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein seine Ausbildung mit einer zusätzlichen Prämierung krönen durfte. Auch Ronja Kügow reichte ihr Gesellenstück bei dem Nachwuchswettbewerb ein und stellte ihren Schreibtisch vom 11. bis 16. September im CITTI-Park in Flensburg aus. Am Tag des Handwerks, dem großen Finale der sechstägigen Ausstellung, wählte die Jury um den Vorsitzenden Jörg-Peter Böhrnsen aus Rendsburg ihre drei Favoriten und kürte darüber hinaus den Publikumsliebling, über den die Besucher im Laufe der Ausstellung abstimmen konnten. Dabei bewerteten sie die Gesellenstücke nach besonderer handwerklicher Kreativität, Proportionen und Maßgebung sowie fachlichem Können.

Ronja Kügow konnte die Kritiker mit ihrem Schreibtisch “Durchblick” aus Eschenholz restlos überzeugen und belegte stolz den 1. Platz, der mit einer Bosch Elektro-Handmaschine, gestiftet von der Firma Meesenburg sowie einem Förderpreis, gestiftet von der Firma H. H. Lohse, dotiert wurde. Den zweiten und dritten Platz belegten der Schreibtisch aus Eiche von Christoph Steen aus Lübeck und das Sideboard aus Ovangkol von Valentin Richter aus Moorrege. Der Publikumspreis ging an den nostalgisch angehauchten Tischkicker von Max Bathow aus Hamburg.

Mit diesen Auszeichnungen in der Tasche hat Ronja nun die Möglichkeit, am finalen Wettbewerb auf Bundesebene im März 2018 in Münchnen teilzunehmen – eine große Ehre für jeden jungen Tischler.

Besser kann eine Ausbildungszeit fast nicht enden! Liebe Ronja, wir wünschen dir alles erdenklich Gute für deine Zukunft und sind gespannt, von welchen spannenden Orten der weiten Welt wir von dir hören werden und was du als nächstes entwerfen wirst! Bleib so wie du bist.

Dein Team der Tischlerei Herling

Leave a comment