Gesellenstueck Ronja Kuegow-Azubi Tischlerei Herling-Schreibtisch-Modell

Ein Gesellenstück mit Charakter

Im Rahmen des praktischen Teils ihrer Abschlussprüfung fertigte Auszubildende Ronja Kügow ihr finales Gesellenstück an: ein Schreibtisch, so individuell wie sie.   

Alles hat leider einmal ein Ende. So auch die Ausbildung von Ronja. Kurz vor dem Abschluss ihrer Lehre in der Tischlerei Herling stand für sie die Anfertigung ihres Gesellenstücks an. Für sie stand fest: Es sollte ein Möbelstück mit Charakter werden – etwas Praktisches, Dekoratives, Besonderes. Und so entstand die Idee für ihren Schreibtisch.

Von der Idee, über die Zeichnung, bis zur Präsentation – Vorbereitung ist alles!

Skizzen und entwuerfe-Gesellenstueck-Ronja Kuegow-Tischlerei HerlingIm weiteren Schritt galt es diese Idee nun auszufeilen, Skizzen anzufertigen und eine Material-Collage zu erstellen, um sich einen ersten Überblick über den Umfang und Aufwand verschaffen zu können. Anschließend fertigte sie ein erstes Modell an, mit Hilfe dessen sich die nächsten Schritte leichter vor- und darstellen ließen.

Nach der Maßfindung und Proportionsberechnung konnte Ronja sich schließlich an die Anfertigung der technischen Zeichnung für das Gesellenstück machen, Materiallisten, Zuschnitt- und Ablaufpläne für kommenden Wochen sowie ein schriftliches Konzept für das geplante Möbelstück erstellen.

Und los geht’s – die Fertigung des Gesellenstücks

Nachdem sie ihren Ausbilder, Tischlermeister Andreas Herling, von ihrem Schreibtisch-Konzept überzeugen konnte, kümmerte sich Ronja nun um die Wahl des Holzes, die Bestellung von Plattenwerkstoffen, die Beauftragung von Stahlelementen beim Schlosser sowie die Anfertigung aller erforderlichen Schablonen und Sägehilfen. Für ihr Gesellenstück wählte die Herling-Auszubildende Eschenholz. Nach dem Aufschneiden und ersten Abrichten der Vollholzteile sowie dem Aushobeln der Anleimer, konnte sich Ronja nun vier Wochen lang ganz auf die Fertigstellung ihres Gesellenstücks konzentrieren. Hier sind die wichtigsten Schritte zusammengefasst:

Woche 1:

  • Zuschnitt der Stäbchenplatte an der Vertikalsäge
  • Zuschnitt auf Endmaß an der Tischkreissäge
  • Anleimer an den zugeschnittenen Teile befestigen
  • Anleimer bündig fräsen und hobeln
  • Ausschnitte für die Beine an der Tischkreissäge sägen
  • Schablone bauen, um die 8°-Anleimer auszuhebeln
  • Fertigen und anleimen der 8°-Anleimer
  • Bündig fräsen

Woche 2:

  • Vorbereiten der Platten (leicht anschleifen), um sie zu furnieren
  • Schneiden des Furniers (per Hand und an der Tischkreissäge)
  • Fügen der einzelnen Streifen mit Klebeband zu einer Fläche
  • Furnieren  der kleinen Teile in der Presse mit Weißleim
  • Furnieren der großen Tischteile mit Kauritleim, in der Heißpresse
  • Bündig fräsen der Kanten
  • Kalibrierung der Platten auf eine Stärke
  • Schleifen und abrunden der Kanten
  • Ausfräsen der Beinlöcher
  • Einlassen der verstärkungsteile aus Stahl
  • Verleimen der Hölzer für die Beine

Woche 3:

  • Aufschneiden, abrichten und aushobeln des Holzes für die Beine und den Schubkasten
  • Zuschneiden der Schubkastenteile
  • Anreisen der gelinkten Eckverbindung
  • Fertigen der Verbindung
  • Schubkasten verleimen und schleifen
  • Schubkastenboden zuschneiden und furnieren
  • Alle Korpusverbindungen mit der Lamellofräse fertigen
  • Nuten für den einzulassenden Schubkastenauszug schneiden
  • Schubkastenauszüge aus Vollholz an der Kreissäge fertigen
  • Auszüge einlassen
  • Fertigung der Beine an der Tischkreissäge
  • Einstimmen des Keilloches
  • Fertigen der Keile

Woche 4:

  • Oberflächen schleifen und mit den Ölgängen beginnen
  • Restarbeiten an den Einzelteilen
  • Erneut schleifen und ölen
  • Schubkasten Boden montieren
  • Korpus verleimen
  • Schubkastenblende montieren
  • Letzte Oberflächenbearbeitung
  • Transport nach Hause

 

Ronja ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und hat bereits den perfekten Platz für ihr Gesellenstück bei sich Zuhause gefunden. Nun gilt es sich noch auf die theoretische und praktische Abschlussprüfungen Ende Juni und Mitte Juli vorzubereiten. Danach ist sie offiziell gelernte Tischlerin. Wie es anschließend weitergeht, weiß Ronja auch schon: Anfang 2018 wird sie für ein weiteres soziales Projekt nach Mosambik gehen. Bis dahin ist und bleibt sie fester Bestandteil des Teams von Andreas Herling.

1 comment

  1. Pingback: Zwei Auszeichnungen für Ronja Kügows GesellenstückHerling

Leave a comment