tischlerei-herling-hamburg-schallparavent-peter-gast-shipping

Eine bewegliche Wand fürs Büro – neuer Schallparavent für Peter Gast Shipping

Für einen Hamburger Kunden, die Reederei Peter Gast Shipping GmbH, hat die Tischlerei Herling, in Kooperation mit Partnern aus unterschiedlichen Gewerken, ein einzigartiges Paravent aus Stahl und Glas entworfen und anschließend fertigen lassen.

Spanische Wand, Paravent, Trennwand, Wandschirm – ein klassischer Raumteiler ist unter verschiedenen Begrifflichkeiten bekannt. Ideal sind sie unter anderem für Großraumbüros, um sich dort Rückzugsorte zu schaffen, in denen man ungestört arbeiten oder Meetings abhalten kann. Selbst wenn es sich dabei nicht zwangsläufig um Holzarbeiten handelt, ist die Tischlerei Herling gemeinsam mit ihren kompetenten Partnern der optimale Ansprechpartner für Anfertigungen dieser Art. Und so entwarfen Andreas Herling und sein Team einen solchen Schallparavent für die Hamburger Reederei Peter Gast Shipping.

Es dient in einer Besprechungsecke der Reederei für eine räumliche Abtrennung vom restlichen Büro. Die Akustik hinter dem Paravent ist insoweit optimiert, dass Meetings trotz der Geschäftszeiten in Ruhe abgehalten werden können. Mit dem von der Tischlerei Herling entworfenen Glas-Paravent erhält die Reederei Peter Gast in Hamburg einen dekorativen Raumteiler, der sich optimal zur optischen Raumtrennung und als Stilelement in der Inneneinrichtung eignet. Der Paravent besteht aus einzelnen, mit Scharnieren verbundenen, Rahmen und kann leicht jede beliebige Krümmung annehmen, flexibel aufgestellt und abgebaut werden.

Raumteiler ist nicht gleich Raumteiler

Ursprünglich stammt der Paravent aus China, wo er auch heute noch sehr weit verbreitet ist. Dort wurde er anfänglich jedoch als Windschutz genutzt. Aus China und Japan gelangten die Raumteiler dann schließlich nach Europa. In den französischen und spanischen Königshäusern nutzten die Adligen den Paravent als Sichtschutz, indem sie sich meist dahinter kleideten. Das aus Holz gefertigte Gestell der Trennwände war oftmals mit edlen Stoffen wie Brokat oder Samt umhüllt und mit künstlerischen Gemälden verziert.

Heutzutage sind Paravents eher Designelemente der modernen Inneneinrichtung. Zur Bespannung werden zumeist Vlies, Papier oder Tapete verwendet. Es gibt jedoch auch Paravents, die komplett aus Holz oder Bambus bestehen. Diese sind besonders wetterfest und eignen sich demzufolge für Gärten oder auch auf dem Balkon.

Nicht nur für das Büro, auch in den eigenen vier Wänden eignen sich Paravents hervorragend, um sich etwas Privatsphäre zu schaffen. In 1-Zimmer-Appartements dienen sie beispielsweise wunderbar als Raumteiler zwischen Wohn- und Schlafbereich, denn Paravents sind ein probates Mittel, um Räumen mit Stil und Eleganz die richtige Aufteilung zu verleihen. Gerne stehen die Profis der Tischlerei Herling Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und entwerfen mit Ihnen gemeinsam Ihre individuelle Form der Raumtrennung.

Leave a comment